Hof mit Goldmelisse

Kräuteranbau sichert die Zukunft
Davon ließen sich einige junge Bauern aber nicht abschrecken. Sie begannen 1986 nach einer zusätzlichen Verdienstmöglichkeit zu suchen und experimentierten mit Kräutern. Die granithaltigen Böden, die Lage der Felder in 500 – 900 m Seehöhe fernab von Autobahnen und Industrien lassen die Pflanzen optimal gedeihen. Heute können alle 34 Mitglieder der Genossenschaft durch Kräuteranbau nach den Richtlinien von „Ernte für das Leben“, dem größten Bio-Anbauverband Österreichs, allein von ihren Höfen leben. „Früher musste ich zusätzlich als Maurer arbeiten. Heute habe ich neben meinen 24 Hektar Grünland und der Viehzucht noch acht Hektar mit Kräutern“ sagt Hans Bergsmann, ein Bauer der Gemeinschaft.

Anbauen, selbst verpacken und vermarkten
Bis zu 37 Kräuter werden von der Genossenschaft inzwischen selber angebaut oder in den umliegenden Wäldern und Hecken gesammelt. Die Feldwirtschaft ist oftmals nur in mühevoller Handarbeit möglich und erfordert viele Arbeitsstunden. Die wenigen Maschinen wurden selbst gebaut oder umgebaut. Sie werden in zwei Maschinengemeinschaften von allen Bauern gemeinsam genutzt. Die Bauern ernten, zerkleinern und trocknen die Kräuter. In der Zentrale in Thierberg werden die Kräuter dann gemischt, abgepackt und zum Verkauf oder Versand bereitgestellt. Der Geschäftsführer der Genossenschaft, Karl Dirnberger, ist für die Vermarktung der Kräuter zuständig. Eine eigene als Teesommelier ausgebildete Arbeitsgruppe überprüft regelmäßig die Qualität der Kräuter und stellt neue Teemischungen zusammen.



 

Fairkauf Handelskontor eG
Brecherspitzstraße 8
81541 München
+49 89 30904490
E-Mail

Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do & Fr: 9:00-18:00

Vom 23.12.2017 bis 06.01.2017
ist unser Betrieb geschlossen

 
Impressum